Verspätetes Weihnachtsgeschenk für den Halterner Judo Club

Der Förderverein Bundesdeutscher Hilfsdienste e.V. fördert gemeinnützige Einrichtungen. Bereits mehrfach hatte der Halterner Judo Club in der Vergangenheit versucht, hier Spendengelder zu erhalten.Nun bekam die Vereinsvorsitzende, Nina Feldmann, die frohe Kunde. Der Förderverein Bundesdeutscher Hilfsdienste e.V. (FBH e.V.) unterstützt die Arbeit des Halterner Judo Clubs mit einer großzügigen Spende von 2.000,- EUR.

Am Freitag, den 12.01 übergab Frau Lacher vom FBH e.V. den Check an den Vorstand des Halterner Judo Clubs.

spendeScheckübergabe: V.L- Karl Ammelburger (HJC), Frau Lacher (FBH e.V.), Nina Feldmann, Klaus Klose (beide HJC)

 

Mindestens einmal im Halbjahr unternimmt der Judoverein mit den jungen Mitgliedern einen Ausflug. In den vergangen Jahren ging es in einen Freizeitpark, in ein Schwimmbad, auch eine Schlauchboottour stand schon auf dem Programm.Mit dem Geld sollen u.a. junge Mitglieder unterstützt werden, die sonst nicht die finanziellen Möglichkeiten haben, an solchen Ausflügen teilzunehmen. Auch der in die Jahre gekommene Erste- Hilfe- Koffers kann mit diesem Geld erneuert werden. Vielleicht können auch noch weitere Anschaffungen getätigt werden, oder Events auf die Beine gestellt werden.

Der Halterner Judo Club 66 e.V. bedankt sich für die Spende des Fördervereins Bundesdeutscher Hilfsdienste e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.